„Ahse Strolche“ erobern die neue Sportkita.

Neue Kindetagesstätte im Glunz-Dorf im Hammer Süden.

Mit der Eröffnung der zehnten Kindertagesstätte im südlichen Stadtbezirk wird eine weitere Kita-Lücke geschlossen. Im Glunz-Dorf, wo eigentlich Flüchtlinge einziehen sollten, werden nun Kinder spielen, lachen und sich auch sportlich betätigen.

Denn die neue Kita in der Trägerschaft des Hammer Sportclubs 08, zwischen Caldenhofer Weg, Birkenallee und Ruhr-Lippe-Eisenbahn gelegen, ist eine Kindestagesstätte mit sportlicher Ausrichtung.                   So betonte denn auch Claudia Breer, stellvertretende Bezirksvorsteherin im Stadtbezirk Hamm-Rhynern: „Die sportliche Ausrichtung einer Kita tut den Kindern und der Gesellschaft gut. Die Grundbedürfnisse von Kindern nach Bewegung stehen im Mittelpunkt. Deshalb ist hier viel Geld investiert worden, eine Turnhalle gebaut und die Kinder haben die Möglichkeit zu schwimmen, so dass vor der Einschulung sportliche Grundlagen vermittelt und die Gesundheit gefördert wird“.

Die Bauarbeiten für die Sportkita konnten, etwas verspätet, im Frühjahr 2020 beginnen. Jetzt sind 49 Kinder mit viel Begeisterung nach der Zwischenlösung in ihr neues Domizil eingezogen. Es ist nach der Einrichtung „Grashüpfer“ am Freibad Süd in Berge die zweite Kindertagesstätte in Trägerschaft des Hammer Sport Clubs 08 mit einer Sportausrichtung. Diese Ausrichtung, so die pädagogische Zielsetzung, ermöglicht es den Kindern im besonderen Maße, wichtige Bewegungserfahrungen zu sammeln, die nachhaltige Voraussetzungen für ein ganzheitliches Lernen und Selbständigkeit sind. Auch die neue, in Bau befindliche Sportanlage von Westfalia Rhynern wird einen Sportkindergarten erhalten, der im kommenden Jahr eröffnet werden kann.                                                                                              Mit dieser Entwicklung im Stadtbezirk, so die stellvertretende Bezirksvorsteherin und Pädagogin, haben wir ein großes, noch entwicklungsfähiges Angebot im Bereich der vorschulischen Bildung.

 

 

X