Beeindruckende Einweihungsfeier am Tünner Berg in Rhynern

Westfalia Sportpark offiziell seiner Bestimmung übergeben

Es passte an diesem schönen Septembertag eigentlich alles. Mit einer Abschiedsparty und einem beeindruckenden Umzug durch das ganze Dorf hatte Westfalia Rhynern allen Bürgern mitgeteilt: Wir sind umgezogen – vom Papenloh zum neuen „Westfalia Sportpark“. Es fehlte noch die offizielle Übergabe.

Am Sonntag konnte es dann vollzogen werden. Passend zu den Vereinsfarben: Ein strahlend blauer Himmel und eine erstaunlich große Anzahl von Zuschauern zum „Kombi Ereignis“ von Übergabe an den Verein und Übernahme durch die Sportler der 1. Mannschaft, die den neuen Rasen auf seine Wettkampftauglichkeit testen durften.

In den Reden von Dr. Kleine als Vereinsvorsitzendem, Marc Herter als Oberbürgermeister, dem Sportdezernenten Markus Kreuz und dem Bezirksbürgermeister Andreas Obering wurde deutlich, wie schwierig der Weg über die Jahre mit Corona und Kostenexplosionen zum neuen Sportpark gewesen ist. Aber auch, dass viele, von der Sache „Sport“ überzeugte Mitarbeiter, den langen Weg nicht nur aktiv begleitet, sondern ihn zu einem erfolgreichen Ende gebracht. Auch die Dorfgemeinschaft sei diesen Weg mitgegangen, hat daran festgehalten. Alle waren sich einig, dass nicht nur für Rhynern und dem Stadtbezirk, sondern für die Stadt Hamm und dem Sport ein Vorzeigeprojekt fertiggestellt wurde.                        Jetzt ist es geschafft. Von den kleinsten angefangen, über die Sportler zu den Senioren, viele können profitieren. Vielleicht auch nur von der Panoramaterrasse die Aktivitäten betrachten, dabei sein und sich freuen.

Die 1. Mannschaft setzte dann noch einen drauf- für jede Ansprache ein Tor. Vielleicht eine neue Motivationsmöglichkeit für die Blauen vom Papenloh im Westfalia Sportpark.

X