CDU: A 445 wird große Entlastung für Rhynern bringen

Arnd Hilwig und Heinrich Saarbeck auf der geplanten Trasse der A 445 Höhe der Anschlussstelle Im Sutenkamp

Heinrich Saarbeck und Arnd Hilwig nehmen Planung in Augenschein.

Aktuell liegen der Planfeststellungsbeschluss zur A 445 zur Einsichtnahme aus. CDU-Ratsfraktionsvorsitzender Arnd Hilwig und der CDU-Fraktionsvorsitzende im Stadtbezirk Rhynern Heinrich Saarbeck schauten sich online gemeinsam die Pläne an. Bei einem Termin vor Ort nahmen sie nun den Trassenverlauf an der geplanten Anschlussstelle Im Sutenkamp in unmittelbarer Nähe des Edeka-Logistikzentrums in Augenschein.

Bei der Bewertung sind sich die beiden CDU-Kommunalpolitiker einig: „Dieser Planfeststellungsbeschluss ist die entscheidende Voraussetzung für den von uns lang erwarteten Lückenschluss der A 445. Es hat sich definitiv gelohnt, dass wir bei diesem Thema so hartnäckig am Ball geblieben sind. Die A 445 ist für die wirtschaftliche Entwicklung unserer Region wie auch für die Pendlerinnen und Pendler von großer Bedeutung“, machte CDU-Fraktionsvorsitzender Arnd Hilwig deutlich. Für Rhynern selbst sieht CDU-Bezirksfraktionsvorsitzender Heinrich Saarbeck große Vorteile. „Mit dem Neubau der A 445 zwischen Anschlussstelle Werl / Nord und Anschlussstelle Hamm / Rhynern werden die Bürgerinnen und Bürger in Rhynern deutlich entlastet. Dieser Lückenschluss mit den beiden neuen Anschlussstellen in Hamm-Rhynern wird die B 63 ganz erheblich vom Schwerlastverkehr entlasten und massiv Ausweichverkehre beenden. Das wird Lärm und Verkehr in der Ortslage deutlich reduzieren. Ich hoffe auf einen zügigen Baustart und freue mich auf die Perspektiven für unseren schönen Stadtbezirk“, so Heinrich Saarbeck wörtlich.

Hilwig und Saarbeck würdigten zudem das „ganz umfangreiche Konzept aus Gestaltungs-, Ausgleichs- und Kompensationsmaßnahmen.“

 

X