CDU-Bezirksfraktion will Fahrradkäfig der Realschule sanieren

Die Fahrradabstellanlage an der Realschule Bockum-Hövel ist in die Jahre gekommen und befindet sich in einem schlechten Zustand. Ein aktuelles Bild der Lage machten sich jetzt die beiden CDU-Ratsfrauen Judith Schwienhorst und Vera Dunkel-Gierse zusammen mit dem CDU-Bezirksfraktionsvorsitzenden Maximilian Weißenberg. Sie zeigten dabei deutliche Mängel auf. „Das Dach ist selbst für Schüler zu niedrig und der umgebende Zaun weist Löcher und Lücken auf“, beschreibt Dunkel-Gierse die Mängel. Schwienhorst ergänzt, dass auch die Abstellbügel, an denen man das Fahrrad anschließt, teilweise kein sicheres Abstellen mehr gewährleisten können. Schließlich fehle hier die Möglichkeit das Schloss am Rahmen zu befestigen und nicht nur am Vorderrad – letzteres mache Dieben ihr Handwerk leider zu leicht.

Die CDU-Bezirksfraktion stellt daher bei der kommenden Sitzung der Bezirksvertretung den Antrag, eine Sanierung des Fahrradkäfigs der Realschule zu beschließen, die unter anderem eine Ausbesserung des Zauns, eine Erneuerung der Fahrradständer sowie eine Erhöhung des Daches beinhaltet. Ein Vorbild könne man sich an den Fahrradkäfigen am Bockum-Höveler Bahnhof nehmen, befinden die beiden Ratsfrauen. Zudem würde ein ordentlicher und gepflegter Fahrradunterstand auch die Attraktivität des Schulradverkehrs im Allgemeinen steigern. Das mehr Schülerinnen und Schüler für den Weg zur Schule vermehrt das Rad nutzen liegt auch im Interesse der Schule, so Schwienhorst, die im Vorfeld Kontakt zu Daniela Achtstetter, der Rektorin der Realschule Bockum-Hövel, aufgenommen hatte.

Man sei daher sehr gespannt auf die erste Kostenschätzung der Verwaltung, so Weißenberg. Sollte der Etat für 2021 dafür nicht mehr ausreichen, fordert die CDU-Bezirksfraktion das Projekt möglichst hoch im Doppelhaushalt für 2022/2023 zu priorisieren.

 

X