Förderung von Hammer Kulturprojekten

CDU: Ministerin Scharrenbach fördert Hammer Kulturprojekte

 

Hamm.  „Das ist eine großartige Sache“, kommentierte Monika Schnieders-Pförtzsch die Zusage von Landesministerin Ina Scharrenbach (CDU), zwei Kultur-Projekte aus der Stadt Hamm zu fördern. „Wir freuen uns sehr, dass sowohl das FabulArt-Erzähltheater als auch das Treibkraft.Theater finanziell unterstützt werden“, erklärte die kulturpolitische Sprecherin der CDU-Ratsfraktion. „Mit ihrer Kreativität und Qualität haben sie sich gegen starke Konkurrenz erfolgreich durchgesetzt.“ Die Jury des „Programms #heimatruhr“ wählte aus insgesamt 143 Bewerbungen 22 Projekte aus Sie werden zusammen mit mehr als 1,3 Millionen Euro gefördert werden, wie das NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung mitteilte.

 

Bei dem Projekt „My HammerHEART – Zuhause ist Zukunft“ des FabulArt-Erzähltheater gehen Bürgerinnen und Bürger in Schreibwerkstätten den Fragen nach: Was trägt mich in Verbindung mit meiner Heimatstadt durch Krisen (insbesondere die Corona-Zeit)? Was macht mein Innerstes zu einem „HammerHEART“? Wie bestimmt das Zuhause von heute die Zukunft von morgen? Dabei werden viele Alters- und Bevölkerungsgruppen eingeladen, sich künstlerisch schreibend/darstellend auszudrücken. Die Ergebnisse sollen auf einer offenen Bühne im Kurpark Bad Hamm präsentiert und als Buch herausgegeben werden.

 

„Wunder von Hamm“ heißt das Projekt des Treibkraft.Theaters. Die Hammer Fußgängerzone soll durch eine kulturelle Begegnungsstätte kreativ erweitert werden: Ein Ort, an dem Menschen einen Leerstand beleben, mit täglichen Öffnungen und Angeboten für alle Interessierten. Sechs Wochen lang will das Treibkraft.Theater diesen Leerstand öffnen: Aktionen durchführen, Gäste einladen, Impulse aufgreifen, Wünsche entgegennehmen, um daraus eine Performance zu bauen, die abschließend einen möglichen Ausblick auf Ideen für eine Nachnutzung gibt.

X