Grundsteinlegung für die Kleist Residenz

Neues Wohnen in der Hammer Innenstadt

Nach Vorstellung der CDU soll die Bahnhofstraße perspektivisch in weiten Teilen zu einem Wohnquartier umgebaut werden. „Das Museumsquartier hat deutlich gezeigt, dass der Standort hochattraktiv ist. Mit der Kleist Residenz entsteht nun eine attraktive Verbindung zum Platz der Deutschen Einheit und zur Bahnhofstraße.

Die Weiterentwicklung der Innenstadt wird durch dieses neue Wohnprojekt sichtbar. Hier entstehen 34 moderne, hochwertige und barrierefreie Wohnungen mit individuell gestaltbaren Betreuungs- und Serviceangeboten. Dieser Neubau ist ein wichtiger Schritt für die Entwicklung des Bahnhofsquartiers. Vor wenigen Jahren gab es hier Leerstände und eine Shisha-Bar. Politik und Verwaltung wollten diesen Bereich aufwerten. Daher hatte die Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG) im Jahr 2017 entschieden, das Gebäude zu erwerben und die Fläche gemeinsam mit dem privaten Investor zu entwickeln. Die Fertigstellung durch den Bauherrn ist für Sommer 2022 geplant.

„Auch der rückwärtige Bereich zur Neuen Bahnhofstraße wird überbaut und ist Bestandteil des Projekts. Damit gelingt an dieser Stelle die gewünschte und im Rahmenplan Innenstadt skizzierte Blockschließung“, erklärte der Vorsitzende des Ausschusses für Stadtentwicklung, Wohnen und Mobilität, Peter Scholz (CDU). Für die Erstellung der Wohnanlage wünscht er alles Gute und viel Erfolg.

An dieser Stelle werde einmal mehr deutlich, wie wichtig die SEG als Instrument zur Weiterentwicklung der Stadt sei. „Sie bietet uns den finanziellen Spielraum, prekäre Entwicklungen im Stadtbild zu beseitigen“, betonte Scholz.

X