Mehr Verkehrssicherheit auf der Lipperandstraße: CDU-Fraktion setzt Akzente

Mit Erfolg hat sich die CDU-Bezirksfraktion Bockum-Hövel für ein Überholverbot auf der Lipperandstraße (L518) eingesetzt. „Uns erreichten mehrfach Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern, dass es zwischen der Auf-/Abfahrt am Handelshof und der Auf-/Abfahrt Bockum immer wieder zu gefährlichen Überholmanövern kommt“, so Ratsherr Maximilian Weißenberg. Im März dieses Jahres hatten die Christdemokraten daher angeregt, dass die Verwaltung Kontakt mit dem Landesbetrieb Straßen.NRW aufnimmt und in dem entsprechenden Bereich ein Überholverbot angeordnet wird. In der letzten Sitzung der Bezirksvertretung am 31. August sodann die Bestätigung durch den Landesbetrieb. „Auch wenn es lange genug gedauert hat, entscheidend ist das Ergebnis“, weiß Bezirksvertreter Andreas Schwienhorst zu berichten.

„Unzufrieden sind wir dagegen immer noch mit der Verkehrssituation am Auf- bzw. Abfahrtsbereich in Bockum. Die Gefahrenstelle besteht fort, dies belegen auch die Unfallzahlen. Hier werden wir uns weiterhin hartnäckig für Verbesserungen einsetzen“, so Schwienhorst gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Markus Jütte. Möglichkeiten seien laut CDU an dieser Stelle bauliche Veränderungen wie die Verlängerung des Ausfädelungsstreifens oder auch erweiterte Geschwindigkeitsbegrenzungen. Eine erste Anfrage hierzu stellte die Bockum-Höveler CDU bereits im August 2021.

X