Mit dem Rad Westtünnen erkunden und erleben

CDU- Informationsfahrt zu den Baustellen in Westtünnen

Beliebt ist sie, die traditionelle Fahrradtour der CDU Westtünnen. Bei richtigem Fahrradwetter waren über fast 30 Radler, mit und ohne Helm, nicht nur am Startplatz, sondern auch gespannt, welches Ziele der Vorsitzende Dirk Rummelshaus und die stellvertretende Bezirksvorsteherin Claudia Breer ausgesucht hatte.   Aus aktuellen Anlass ging es zunächst zum Pfarrzentrum der evangelischen Kirchengemeinde. Hier informierte Simon Kottmann über die positive Quartiersentwicklung in Westtünnen. Er betonte besonders, dass die Umbauarbeiten am Kindergarten fast fertig seien, der Wochenmarkt am Mittwoch mit dem Kaffee – Treffpunkt angenommen würde. Das gelte auch für das Kursanbot für ältere Mitbürger. Die interessierten Zuhörer waren sich einig: Ein Gewinn für alle Interessierten.

Beim nächsten Stopp an der Baustelle des Hammer Sportclub 08 informierte Claudia Breer über das geplante Vorhaben und den Fortschritt der Arbeiten, die alle im Zeitplan liegen. Deutlich erkennbar die Erweiterung des Sportplatzes zu einer modernen Leichtathletikanlage mit großer Laufanlage und Errichtung des neuen Multifunktionsvereinsheims. Hier werden Sozialeinrichtungen und moderne Gastronomie zusammengeführt. „Die Konzentration der Sportanlagen mit der neue Konzeption des HSC an dieser Stelle kann man durchaus als Sportzentrum bezeichnen“, so Claudia Breer. Durch die Maßnahme würden die Bedingungen für die Bereiche Tennis, Faustball und Fußball deutlich verbessert.

Nach einer schönen Rundfahrt durch Westtünnen, vorbei an der in voller Blüte stehenden „Abendwiese“ und dem gepflegten Spielplatz an der Bruknerstraße ging es dann zum Dorfzentrum, wo Baumaschinen und Absperrungen auf die zu erwartende Großbaustelle „Haltepunkt Westtünnen“ vorbereiten. Hier informierte Johannes Ferstl zum Bauvorhaben und zum Ablauf der Arbeiten. Er stellte fest, dass

  1. Die Ausschreibung des Tragbauwerks (Unterführung unter der Bahnstrecke) scheinen laut Aussage der Verwaltung abgeschlossen zu sein, wodurch zeitnah mit den Bauarbeiten gestartet werden kann.
  2. Alle Vorarbeiten sind abgeschlossen, u.a. Abwasserkanäle, Strom- und Wasserleitungen.
  3. Unter der Weide wird die Zufahrt der Baustelle und die Baumittellagerung, laut aktuellen Planungen.

Bei so vielen Informationen, die deutlich machen, dass in Westtünnen viel bewegt wird und nach dem umfangreichen Rundweg, mussten Hunger und Durst gestillt werden. Auch diese Baustelle hatten die Vorbereiter bedacht und vorgesorgt. Eine gute und informelle Veranstaltung, auch zum Abschluss in gemütlicher Runde.

Es bleibt nur die Frage offen: Wo geht es im nächsten Jahr hin??

 

 

X