Petra Klatt neue Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Westtünnen.

Westtünner Christdemokraten besetzen ihre Leitungsfunktionen neu.

Petra Klatt ist die neue Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Westtünnen. Sie löst damit den langjährigen Vorsitzenden Dirk Rummelshaus ab, der aus eigenem Wunsch nicht mehr kandidierte. Auch die übrigen Positionen im Westtünner Vorstand wurden neu besetzt. Der scheidende Vorsitzende gab in seinen Bericht einen Überblick über die zurückliegende Arbeit des Ortsverbandes. Ein Schwerpunkt war dabei alle Aktivitäten rund um den neuen Haltepunkt in Westtünnen, der neben der Neuorientierung des Nahverkehrs auch die Wohnsituation zwischen Westtünnen, Rhynern und Berge verändern wird. Er erwähnte in seinem Rückblick besonders die Informationsfahrt durch Westtünnen mit den Schwerpunkten Westtünner Quartier, Einrichtung des Vereins für Körper- und mehrfach behinderte Menschen (VKM),  Sportgelände des HSC 08 und Spielplätze im Ort. Rummelshaus stellte besonders das Bemühen des Ortbandes heraus, nicht nur am politisches und gesellschaftlichen Leben im Ort teilzunehmen, sondern es auch aktiv mitzugestalten.

Die Neuwahlen zum Vorstand ergaben folgendes Bild: Einstimmig wurde die Dozentin Petra Klatt, die auch Westtünnen im Rat der Stadt vertritt, zur Vorsitzenden gewählt. Zu ihrem Vertreter wurde Markus Stephan-Harkebusch, Bezirksvertreter in der BV Hamm-Rhynern, bestimmt. Die Ämter als Schriftführer und Kassierer übernahmen Rico Rosenbaum und Mats Bierkämper, die der Mitgliederbeauftragte die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Claudia Breer.

Die neuen Beisitzer Susanne Adams, Hermann Aßhoff, Johannes Ferstl, Dennis Grimm, Martina Müller, Dirk Rummelshaus, Günter Rüter, Wilfried Schröder, Christel Seegraef und Willi Spilker komplettieren den Vorstand.

Als nächste Schritte für den neuen Vorstand sind die Aktionen innerhalb des NRW Wahlkampfes, sowie die aktive Begleitung der Umsetzung aller Infrastrukturmaßnahmen in Westtünnen vorgesehen. Dazu zählt besonders die Veränderung des Straßennetzes in Verbindung mit dem Haltepunkt Westtünnen, Lärmschutzmaßnahmen der Bahn, Schaffung von Neubaumöglichkeiten und Verbesserung von Radwegeverbindungen. Für alles gelte weiterhin das Bemühen um die Verbesserung von Wohn – und Freizeitqualität.

„Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Westtünner Team und denke, dass die Einbindung von Rat und Bezirksvertretung in den neuen Vorstand gelungen ist“, betonte Kreisvorsitzender Arnd Hilwig zum Abschluss einer harmonischen Veranstaltung.

 

 

 

X