Sanierung der Landesstraßen hat in Nordrhein-Westfalen weiter hohe Priorität

Nach Wambelner Straße auch Kumper Landstraße vorgesehen

Der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) hat jetzt das Landesstraßenerhaltungsprogramm 2021 vorgelegt. Danach sind für Hamm folgende Projekte vorgesehen:                                                                                                                                                                                                       Nach der Sanierung der Wambelner Straße zwischen Rhynern und Wambeln auf einer Strecke von knapp einem Kilometer (250.000 Euro) ist im Landesprogramm die L 663 Kumper Landstraße / Kamener Straße vorgesehen, auch die schadhaften Brücken werden saniert.  Auf dem Gebiet der Stadt Hamm und des Landkreises Unna wird neben der Fahrbahnsanierung auf einer Strecke von mehr als drei Kilometern auch der Ersatzneubau zweier Brücken erfolgen. Dafür sieht das Verkehrsministerium 200.000 Euro vor. Damit werden zugleich die Voraussetzungen geschaffen, um die Landesstraße in einem sanierten Zustand als Kreisstraße abzustufen. „Wir profitieren damit vor Ort von den deutlich erhöhten Landesmitteln für die Sanierung von Landesstraßen und Brücken“, sagt CDU-Kreisvorsitzender Arnd Hilwig über die erfreuliche Nachricht aus der Landeshauptstadt. „Die Mittel für die Sanierung der Landesstraßen sind im Vergleich zur rot-grünen Vorgängerregierung 2017 mehr als verdoppelt worden. Der Bau und die Sanierung von Straßen und Wegen hat für uns hohe Priorität und sorgt für bessere und sichere Straßen“, sagt Hilwig. Die CDU-Bezirksfraktion Rhynern hatte sich gemeinsam mit dem CDU-Kreisvorsitzenden für die Sanierung der Brücken und der Landesstraßen stark gemacht.

 

 

 

 

X