Sanierung des Radweges Kornmersch dank Landesförderung in greifbarer Nähe

Die CDU-Bezirksfraktion freut sich, dass die Asphaltierung des Radweges Kornmersch in greifbare Nähe gerückt ist. Der Bereich zwischen der Bahnbrücke und dem Bänklerweg sei in keinem guten Zustand, so der Nordener Bezirksvertreter Winfried Wenning. „Bei regnerischem Wetter ist der Weg ganz schnell matschig, da macht das Radfahren keinen Spaß“. Als CDU-Fraktion habe man sich daher bereits in den Haushaltsplanberatungen 2019/2020 erfolgreich dafür eingesetzt, dass eine entsprechende Sanierungsmaßnahme in das städtische Radwege-Erneuerungsprogramm aufgenommen werde. Maximilian Weißenberg, CDU-Bezirksfraktionsvorsitzender, konnte nun berichten, dass die Sanierungsmaßnahme vom „Förderprogramm Nahmobilität 2021“ der CDU-geführten Landesregierung profitieren kann. Die grundhafte Erneuerung des Radweges werde von Land und Bund mit insgesamt 107.200 EUR gefördert, was eine Förderquote von gut 95 Prozent ausmache, so Weißenberg. Das vom NRW-Verkehrsministerium in dieser Woche vorgestellte Förderprogramm unterstützt 156 Maßnahmen in ganz Nordrhein-Westfalen mit einem Volumen von rund 50 Millionen Euro.
Erst kürzlich hatte die CDU in Bockum-Hövel eine „Initiative fahrradfreundlicher Stadtbezirk“ angekündigt. Die Umsetzung der Sanierungsmaßnahme könne, so Wenning und Weißenberg, nun als ein erster erfolgreicher Schritt in die richtige Richtung verstanden werden. Als nächstes wolle man die Neuaufteilung des Verkehrsraumes der Hammer Straße in Angriff nehmen.
X