Von einer Buckelpiste zu einer geordneten Straße.

Nach langer Vorbereitung und Bauzeit ist die Straße „An der Windmühle“ wieder befahrbar.

Es hat zwar einige Jahre gedauert, aber jetzt sind die Absperrschilder weg. An einigen Stellemuss noch etwas nachgearbeitet werden, aber für den Verkehr ist die Straße wieder freigegeben. Die breite, historische Straße mit vielen großen Bäumen verbindet den Ortskern mit dem südlich gelegenen Gewerbepark. Sie wirkt auch nach dem Ausbau im bebauten Teil beinahe wie eine Allee. Mit den neuen Bürgersteigen, den Bushaltestellen und den Parkstreifen, manchmal etwas versetzt angeordnet, wirkt sie sehr überschaubar.

Dass im Zuge des Ausbaus auch eine umfangreiche Sanierung des Kanalnetztes erfolgt ist, erhöht den Wert des gesamten Sanierungsaufwandes deutlich.

An der Windmühle-eine unendliche Geschichte, so hatten wir die Vorbereitung, Planungen und Ausführungen einmal genannt. Sie ist jetzt Vergangenheit- gut so.

 

X