Willi-Bonnemeier-Weg von der Reinigung ausgeschlossen.

Stark genutzte Rad- und Fußwege Verbindung kann nur „bedingt“ genutzt werden.

Mit deutlichem Hinweis auf die Nutzungsfrequenz und auf die Ausführungen des „Nationalen Radverkehrsplan“ startet die CDU jetzt im Sinne der zahlreichen Nutzer einen neuen Anlauf.

Die Reinigung des Willi-Bonnemeier-Weges, hier besonders die Treppe, sorgt weiter für Unruhe. Nachdem sie sehr lange vom bekannten Namensgeber, dem „Feger“ und später von Anwohnern gereinigt wurde, weist jetzt nur noch ein Hinweisschild darauf hin, dass ein Winterdienst nicht durchgeführt wird. Die CDU- Bezirksfraktion hat dieses dann mit einer Anregung 2019 gefordert, die von der Stadtverwaltung abgelehnt wurde.

Mit deutlichem Hinweis auf die Nutzungsfrequenz und auf die Ausführungen des „Nationalen Radverkehrsplan“ startet die CDU jetzt im Sinne der zahlreichen Nutzer einen neuen Anlauf.

Heinrich Saarbeck, Fraktionsvorsitzender der CDU in der Bezirksvertretung, führt dazu aus:

„Die CDU-Fraktion im Stadtbezirk Rhynern hat mit der Anregung 316/19 die Aufnahme des Willi Bonnemeier Radweges in den Reinigungsplan Straßen angeregt.

Sehr spät und erst mehrere Sitzungsfolgen später, teilt uns die Stadtverwaltung mit, dass eine Aufnahme des Radweges in den Reinigungsplan nicht vorgesehen und aus personellen und organisatorischen Gründen nicht möglich ist.

Die Sinnhaftigkeit des o.g. Radweges als schnelle und (wenn der Weg begeh- und befahrbar ist) sichere Verbindung zur Schule, Sparkasse, zum Einkaufen und als Radweg in die Stadt Hamm muss hier sicherlich nicht noch detaillierter ausgeführt werden.

Die durch die Stadtreinigung einfach entschiedene Ablehnung der Anregung ist für uns völlig unverständlich und entspricht in keiner Weise den Vorgaben des Nationalen Radverkehrsplans“.

Auszug

….Radwege und Radstreifen zählen dabei rechtlich gesehen zur Fahrbahn, selbst wenn sie getrennt von dieser verlaufen. Daher müssen sie in gleichem Umfang gereinigt werden wie die eigentliche Fahrbahn. Radfahrende genießen also das gleiche Recht wie der motorisierte Verkehr [Wichmann 2018].

 Er fordert und beantragt deshalb:

„Um die Benutzung der Fahrradtreppe auch zukünftig ganzjährig besonders aber in den Herbst- und Wintermonaten möglich zu machen und die Befahr- und Begehbarkeit sicherzustellen, beantragt die CDU- Fraktion die Verwaltung zu beauftragen, den Willi Bonnemeier Radweg in den Reinigungsplan der Straßen im Bezirk Rhynern aufzunehmen, und eine regelmäßige Reinigung planmäßig durchzuführen“.

 

 

X